Startseite

Guten Tag!

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie Informationen über unsere Schule, über unser Schulprofil und über unsere Aktivitäten.

Wir bieten für alle Schüler der Elbmarsch ein differenziertes und durchlässiges Angebot, das alle Bildungswege der Sekundarstufe möglich macht. Die Rhythmisierung des Stundenplans und unser modernes Schulgebäude ermöglichen Lernen in einer fördernden Lernatmosphäre.

Säulen3cm-250-250

Wenn Sie die Ernst-Reinstorf-Schule betreten, fallen Ihnen die von unseren Abgangsschülern gestalteten Säulen auf. Die Bilder unserer Schüler werden Sie als kleine quadratische Puzzleteilchen auf unserer Homepage begleiten.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen unserer Seiten.

Klaus Bodendieck

Oberschulrektor

Aktuelles

Fridays for Future – Globaler Klimastreik am 20. September

Die Teilnahme an Demonstrationen während der Unterrichtszeit stellt – gerade wenn viele Menschen dem Anliegen der Demonstranten zustimmen – Schulen vor eine schwierige Gratwanderung. Hier spielt auch der Wille der jeweiligen Eltern eine entscheidende Rolle, denn eine Teilnahme an einer Demonstration ist in jedem Fall ein unentschuldigtes Fehlen.

Eine Stellungnahme der Landesschulbehörde finden Sie hier: mehr

 

Demokratie und Wahlen auf dem Stundenplan

Die Klassen R9a und R9b haben zusammen mit der G9 und der G10 an der Juniorwahl 2019 (Europawahl) teilgenommen. Am Donnerstag und Freitag wurde in einem eingerichteten Wahlbüro gewählt. 77 SuS waren stimmberechtigt, 76 haben ihre Stimme abgegeben.

Bei der Juniorwahl ging es um das Üben und Erleben von Demokratie. Zunächst stand das Thema Wahlen auf dem Stundenplan – anschließend ging es dann an die Wahlurne. Das Ergebnis der Juniorwahl wurde am Wahlsonntag bekannt gegeben.

Die Ergebnisse finden Sie in den beiden Diagrammen:

Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter: www.juniorwahl.de

 

 

 

Das Ziel ist ein sicherer Umgang mit den neuen Medien

CybermobbingInfoelternabend für die Eltern unserer Schüler der 5. Klassen am 19.03.2019 um 19:30 in der Aula.

Medien prägen das Leben von Kindern und Jugendlichen stärker denn je und sind damit ein wesentlicher Faktor der Sozialisation geworden. Deshalb müssen sich Eltern und Lehrer dieses wichtigen Themas annehmen. Ziel ist es, unseren Schülern Medienkompetenz zu vermitteln.

Spielen, suchen, kommunizieren – Kinder und Jugendliche surfen und chatten gerne im Internet und lernen viel dabei. Allerdings können sie auch schnell mit Gewalt, Pornografie oder Belästigungen konfrontiert werden. Ideal wäre es, wenn die Technik ungeeignete Inhalte zuverlässig blockieren würde. Leider ist das nicht möglich: Technische Schutzvorkehrungen können die Medienerziehung durch Eltern und Lehrer ein wenig erleichtern, jedoch nicht ersetzen.

Handys sind nützlich, um den Alltag zu organisieren und um sehr unkompliziert miteinander in Kontakt zu bleiben. Aber sie bieten Jugendlichen auch viele Zusatzfunktionen, wie das Erstellen und Verschicken von Filmen und Fotos oder das Surfen im Internet, die unter Umständen sehr teuer werden können. Mit diesen neuen Funktionen steigen auch die Risiken – so können pornografische oder rechtsradikale Inhalte auf das Handy geladen werden.

Um in diesem Bereich präventiv tätig zu sein, haben wir ein Curriculum zum Erwerb von Medienkompetenz entwickelt. Im Rahmen unseres Präventionskonzeptes werden die Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen, deren Eltern, unsere Konfliktlotsen und die Lehrkräfte von dem Präventionsbeauftragten der Polizei des Landkreises Harburg, Herr Bünger,  über das Thema Cyber(Mobbing)  informiert.

(Cyber)Mobbing findet im Internet (bspw. in Sozialen Netzwerken, in Video-Portalen) und über Smartphones (bspw. durch Instant-Messaging-Anwendungen wie WhatsApp, lästige Anrufe, etc.) statt. Oft handelt der Täter anonym, sodass das Opfer nicht weiß, von wem genau die Angriffe stammen. Gerade bei (Cyber)Mobbing unter Kindern und Jugendlichen kennen Opfer und TäterInnen einander aber meist aus dem „realen“ persönlichen Umfeld wie z. B. der Schule, dem Wohnviertel oder dem Dorf. 

Die Eltern unserer Schüler können sich auf einem Informationsabend informieren und ihre Fragen stellen.

Die Nutzung von Handys an unserer Schule ist in unserer Schulordnung geregelt.