Archiv der Kategorie: Allgemeine Infos

Morgen ist es soweit …

Eine Arbeitsgruppe aus Schülern, Eltern, Lehrkräften, Frau Niemann und Herr Drewes tagte im vergangenen Jahr häufig, um die große Feier vorzubereiten. Bis zur Feier sind es noch 24 Stunden. Wir freuen uns auf die Feier!

Einen herzlichen Dank an alle Mitstreiter der Planungsgruppe für Ihren Einsatz.

Alle Infos über die Feier finden Sie hier.

Noch 45 Tage …

Am 10.04. fand die letzte Sitzung der Planungsgruppe für unserer 20-Jahre-ERS-Feier statt. Eine Arbeitsgruppe aus Schülern, Eltern, Lehrkräften, Frau Niemann und Herr Drewes tagte im vergangenen Jahr häufig, um die große Feier vorzubereiten. Bis zur Feier sind es noch 45 Tage. Wir freuen uns auf die Feier!

Einen herzlichen Dank an alle Mitstreiter der Planungsgruppe für Ihren Einsatz.

Alle Infos über die Feier finden Sie hier.

Ab in den Flieger und nach Polen – Krakaufahrt 2018

Vom  9.3 bis zum 11.3 sind die zehnten Klassen der Ernst-Reinstorf– Oberschule in Marschacht nach Krakau in Polen geflogen. Vom Lüneburger Bahnhof ging es los, mit dem Zug nach Frankfurt, um dort in den Flieger nach Krakau zu steigen. Nach  12 Stunden waren die Schüler dann im Ibis Budget Hotel in Krakau angekommen. Dort hatten sie Zeit sich nochmal auszuruhen und ihre Koffer auszupacken um dann zu einer Stadtführung aufzubrechen. Bei dieser Führung sahen die Schüler zum Beispiel die Tuchhallen, wo sie erfuhren, dass Krakau  durch große Mengen an Salzvorkommen zu Zeiten des Mittelalters sehr reich war.  Was sich an der italienischen Architektur zeigt, die man zum Beispiel an der Wawelkathedrale bewundern konnte. Nach  2 Stunden voll mit Sehenswürdigkeiten aus Krakau kehrten sie zum Hotel zurück. Am nächsten Tag begann dann um 13.00 Uhr die Fahrt nach Auschwitz – Birkenau. Dort sahen sie zuerst Auschwitz wo sie einen genauen Einblick bekamen was dort passierte, am erschreckendsten fanden die Schüler die vielen Sachen in den Schaukästen. Die zwei Tonnen Haare der Deportierten, die vielen Prothesen sowie die Koffer auf denen man die vielen Namen lesen konnte . Ebenso erschreckend waren die  Zyklon B Behälter. Danach fuhren sie, nach 2 Stunden, weiter mit dem Bus nach Birkenau wo sie dann 1 Stunde lang der Geschichte zuhörten und sich die Baracken und die zerstörten Krematorien ansahen. An dem Mahnmal stand auf jeder Sprache  der dort Inhaftierten „ Dieser Ort sei Allerzeit ein Aufschrei der Verzweiflung und Mahnung an die Menschheit. Hier ermordeten die Nazis etwa anderthalb Millionen Männer, Frauen und Kinder. Die Meisten waren Juden aus verschiedenen Ländern Europas“.

 

 

Berlinfahrt der G9 und G10

Am 15.Januar 2018 um 5:50 Uhr trafen sich die G9 und G10 (sehr ausgeschlafen natürlich) an der Schule und fuhren um 6 Uhr mit dem Bus los. Nach gut 4 Stunden Fahrt trafen wir in Berlin ein. Als wir am Reichstag ankamen, hatten wir eine Führung durch das Paul-Löbe-Haus und das Reichstagsgebäude,  bei der wir auch einmal in einem Fraktionssaal und auf dem Besucherrang des Plenarsaals Platz nehmen durften und wichtige Informationen zur Arbeit im Bundestag vermittelt bekamen. Anschließend gab es ein Gespräch mit dem Büromitarbeiter der Bundestagsabgeordneten Svenja Stadler (SPD), wo wir einige Fragen stellen konnten. Danach gab es Mittagessen, das ganz okay war. 😉 Nachdem wir gegessen haben, gingen wir zu der Reichstagskuppel und hatten einen schönen Ausblick über ganz Berlin. Nach der Besichtigung hatten wir noch etwas Zeit und gingen zum Brandenburger Tor, wo wir dann noch 20 Minuten Freizeit hatten. Um 16 Uhr gingen wir (ziemlich durchgefroren) zum Bus und fuhren zur Schule zurück. Um ca. 20 Uhr abgeholt.

Von Fredi, Suse, Pia und Lilly aus der G9