Alle Beiträge von Klaus Bodendieck

Alle Schulen in Niedersachsen bis zum 18.04.2020 geschlossen

Das Coronavirus führt zu immer neuen Einschränkungen im öffentlichen Leben. An öffentlichen allgemein und berufsbildenden Schulen findet ab dem kommenden Montag (16.03.2020) kein Unterricht statt. Nach bisherigem Stand soll die Maßnahme bis zum 18.04.2020 gelten.

Bis zum 18.04.2020 kann an der Schule ein Notbetreuung eingerichtet werden.

Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Erziehungsberechtigte in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:
• Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
• Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
• Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
• Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Für eine Notbetreuung melden Sie sich unter folgender Adresse:

notbetreuung@ers-marschacht.de

Alle wichtigen Informationen finden Sie auf der Seite des Kultusministeriums unter folgendem Link.

Info Truck der Arbeitgeberverbände NORDMETALL macht Station an der ER

Der Info Truck der mobilen Berufsberatung der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV Nord besuchte die Ernst-Reinstorf-Oberschule Station. Auf diesem Weg soll das Interesse für die Berufe der Metall- und Elektroindustrie geweckt werden. „Das Interesse der Schüler und die Begeisterung der Experten angesichts der guten Nachfrage, war groß“ erklärte Organisator Sven Meinicke begeistert. Daher soll der Besuch des Info-Trucks ein fester Bestandteil der Berufsorientierung an dieser Schule werden. Oft wissen Jugendliche, Eltern und Lehrer zu wenig über die Berufsbilder, Perspektiven und Vorzüge dieser Berufsbilder. Der Truck gibt Jugendlichen auf 80 Quadratmetern die Möglichkeit die Faszination der Technik mit eigenen Händen zu begreifen. Mittels neuester Multimedia-Präsentationen, Hightech-Experimenten und Beratung durch Experten, hat die Metall- und Elektroindustrie dem sich wandelnden Informations- und Mediennutzungsverhalten der Schüler Rechnung getragen. Auf dem eigens für den Info-Truck entwickelten 1,5 Quadratmeter großen Multi-Touch-Table können bis zu sechs Nutzer gleichzeitig mit einer animierten 3-D-Software auf eine virtuelle Erkundungsreise gehen, um zum Beispiel ein Auto zu produzieren. Ein Aluminiumwürfel wird mit einer computergesteuerten Fräsmaschine mit der Schulklasse und einem Herz beschriftet, was besonders bei den Mädchen auf großes Interesse stieß. „Mädchen sind die Handwerker von morgen, die halten durch“ erklärt Rainer Zellmer vom Team ME-Infotruck. An der intelligenten IT-Steuerung versucht eine Gruppe Jungen die Wartezeit vor dem Aufzug zu verkürzen. An der nächsten Station widmen sich Samuel (16) und Jonas (15) einem Schaltplan für eine Wechselschaltung als Flurbeleuchtung. „Leuchtet – Klasse – geschafft“ erklären beide begeistert. Samuel hat schon ein Praktikum als Elektroniker gemacht und kann sich sehr gut vorstellen in diesem Bereich eine Ausbildung zu beginnen.

 

Hochkonzentriert wird die Schritt für Schritt-Anweisung für die Bedienung der CNC Fräse von den Mädchen abgearbeitet.

 

 

 

 

Girls’Day und Boys’Day

In Deutschland wird im Rahmen eines bundesweiten Aktionsprogramms seit 2001 jährlich der „Girls’Day“ durchgeführt. In vielen Bundesländern wird dieser Tag als „Girls‘ Day“ und seit einigen Jahren zusätzlich als „Boys’Day“ veranstaltet, um den Mädchen und Jungen eine Vielzahl von Berufe näher zu bringen, die sie bei ihrer Berufswahl eher selten in Betracht ziehen würden.

Der nächste Girls’Day und Boys’Day findet am 26. März 2020 statt.

Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen erhalten an diesem Aktionstag Einblicke in verschiedene Berufe, die geeignet sind, das traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe für Mädchen und Jungen zu erweitern. Sie können an Aktionen in Betrieben, Hochschulen und Einrichtungen teilnehmen und sollen so Berufe erkunden, die sie selbst meist nicht in Betracht ziehen. Dabei soll von allen Beteiligten darauf geachtet werden, dass für Mädchen und Jungen getrennte Angebote vorgehalten werden.

Mädchen haben so die Möglichkeit „typische Männerberufe“ in Technik und Naturwissenschaft kennen zu lernen. Betriebe können ihre Angebote unter www.girls-day.de/radar einstellen. Da sich das Angebot laufend aktualisiert, kann regelmäßig nach Angeboten in der Region gesucht werden.

Jungen sollen die eher „typischen Frauenberufe“ z. B. in Pflege und Erziehung entdecken. Diese können ggf. unter www.boys-day.de/radar abgerufen werden. Statistiken belegen klar, dass nicht nur Mädchen, sondern ebenso Jungen sich aus dem über 350 verschiedene Ausbildungsberufe umfassenden Spektrum mehrheitlich auf ca. zehn typische Männer- bzw. Frauenberufe konzentrieren.

Hier finden Sie alle Formulare zum download:

Sportliches Halbjahresende

Am 20.1., 21.1. und 22.1. fanden an unserer Schule wieder die Sportturniere der 5. Klassen (Völkerball), 7. Klassen (Basketball) und 8. Klassen (Hockey) statt. In spannenden und fairen Wettkämpfen konnten die Schüler ihr technisches und taktisches Können in den jeweiligen Sportarten unter Beweis stellen. Mit großem Engagement wurde um Tore und Punkte gekämpft. Ein großes Lob und Dankeschön geht auch an unsere Schiedsrichter aus den 10. Klassen, die die einzelnen Spiele sehr souverän geleitet haben.

mondays for future

Die „mondays for future-AG“ will unsere Schule zu einer umweltfreundlichen und nachhaltigen Schule umstrukturieren.  In der AG planen wir Projekte, die unserer Umwelt und auch den Tieren in der Natur helfen und unterstützen sollen.

 

 

Bisherige Projekte waren z.B. der Bau eines Insektenhotels, welches wir auf dem Schulgelände aufhängen wollen. Dies soll den Bestand der Insekten schützen und ihnen eine gute Überwinterungsmöglichkeit bieten. Außerdem sind die Mülleimer neu beschriftet worden. Die Schülerinnen und Schüler sollen nun wieder verstärkt auf eine richtige Mülltrennung achten, um unsere Erde sauber zu halten und der Müllverschmutzung entgegenzuwirken.